Neubau Eingangs- und Gastronomiegebäude im Grugapark Essen
Ausloberin: Stadt Essen
2. Preis Wettbewerb 2024

Der Grugapark im Herzen von Essen gilt als einer der bedeutensten Parkanlagen Deutschlands und dient vor allem der Naherholung. Unser Entwurf sieht ein Ensemble aus vier Baukörpern vor. Sie beherbergen u.a. die Kassen, einen Shop sowie ein Bistro. Direkt vor dem weithin sichtbaren Gebäude erstreckt sich die sog. Kranichwiese, die von vielen Besucherinnen und Besucher zum Sonnen und für ein Picknick genutzt wird. Auf der Wiese und direkt vor der Orangerie finden regelmäßig diverse Outdoor-Veranstaltungen statt.

Das neue Ankommenspunkt im Grugapark öffnet und verknüpft sich mit der gestalteten Natur des Parks aber auch zur Stadtseite. Durch die versetzte Anordnung der Gebäude gibt es keine Rückseite. Die vier unterschiedlich großen und hohen Dachflächen überlappen sich leicht und kragen weit über die transparenten Fassaden hinaus. Die Innenräume und die verschiedenen vorgelagerten Terrassen werden so vor Witterungseinflüssen geschützt. 
Der benachbarte Kubus dient weiterhin als Sitz der Schule Natur und der Parkverwaltung. Dieser Bestandsbau wird in seine ursprüngliche Form zurückgeführt und sensibel ertüchtigt.

Das neue Gebäude soll im Sinne der Nachhaltigkeit höchsten Baustandards entsprechen. So ist die Hauptkonstruktion in Holz gedacht. Der Verbrauch grauer Energie wird damit ebenso minimiert wie das Gewicht der Konstruktion. Auf den Sheddächern sammeln PV-Module Sonnenenergie. 

Beteiligte Fachplaner: L02 Sven Witte (Landschaftsarchitektur), Pirlet & Partner (Bauphysik) sowie Merz Kley Partner (Tragwerk)

Visualisierung: Playtime Barcelona für JSWD

Siehe auch

Deutsches Tapetenmuseum

Bühnen Köln

Schwarz-Projekt-Campus

Alle Projekte Wettbewerbe